Unsere Philosophie

Wir sind ein Familienbetrieb der schon seit vielen Generationen in der Landwirtschaft tätig ist. Überzeugung und Freude an der biologischen Landwirtschaft, die Produktvielfalt sowie der direkte Draht zum Kunden sind die Triebfedern unserer täglichen Arbeit.

Ursprünglich ein klassischer Südtiroler Apfelbetrieb hat sich der Valentinhof in den letzten Jahr immer mehr zu einem Biohof mit großem Sortiment aus den Bereichen Obst, Gemüse und Kräuter entwickelt.

Geschmack und Qualität hat bei uns oberste Priorität. Durch den direkten Verkauf können wir unsere Produkte erntereif anbieten, was geschmacklich überzeugt. Zudem können wir durch die kurzen Wege Sorten und Kulturen anbauen, welche qualitativ hochwertiger sind als Standardware.

Unsere Produkte werden täglich frisch geerntet und werden nur wenige Tage in unserer eigenen Kühlzelle zwischengelagert.

Bei uns muss damit gerechnet werden, dass nicht immer Alles verfügbar ist. Unser Sortiment ist saisonal abgestimmt und auf unsere Standortbedingungen und Anbausysteme angepasst.

Wir produzieren alles was ohne größere Eingriffe in die Natur aber durch Einsatz alter und moderner Erkentnisse, Techniken und Methoden nachhaltig angebaut werden kann. Innovation und Tradition gehen am Valentinhof nahtlos ineinander über. Dadurch schaffen wir es heute auch, optisch ansprechende Erzeungisse zu produzieren - Bio muss nicht hässlich aussehen!

Unsere Geschichte

Nach dem Erwerb von Johann Kiem wurde aus dem ehemaligen Feriendomizil einer italienischen Gräfin ein klassischer Apfelanbaubetrieb. Einige Jahre war der Valentinhof eine Ferienpension.

1996: der Valentinhof wird biologisch bewirtschaftet

2000: neben Äpfel wird am Hof auch Gemüse angebaut

2010: direkt am Valentinhof wird ein Hofladen eingerichtet – dafür wurde das Sortiment an Beeren- und Steinobst erweitert

2016: Fertigstellung des neuen Hofladens mit erweiterten Verkaufs- und Lagerräumlichkeiten

Bio

Seit 1996 wird der Valentinhof biologisch zertifiziert bewirtschaftet.

Der Anbau erfolgt unter größtmöglicher Rücksicht auf die Umwelt. Pflanzenschutzbehandlungen aus biologischer Herkunft werden bei uns gezielt und nur nach Bedarf eingesetzt.

Der Boden ist unser größtes Kapital – wir versuchen ihn daher durch möglichst geringem Einsatz von schweren Geräten und Maschinen zu belasten sowie durch Fräsen zu verdichten oder zu stören.

Die Nützlingsschonung sowie Förderung ist ein weiterer wichtiger Aspekte in unserem Anbau. In unseren Folientunneln setzten wir etwa gezielt tierische Gegenspieler ein und können dadurch auch biologische Pflanzenschutzbehandlungen auf ein Minimum reduzieren.

Allgemein setzten wir vermehrt auf resistente Sorten. Die Einhaltung einer möglichst weiten Fruchtfolge hilft uns weiter dabei Bodenproblemen und Krankheiten zu vermeiden und ein biologisches Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Durch die Vielzahl an angebauten Kulturen ist dies eine tägliche Herausforderung.

Die Unkrautregulierung erfolgt bei unseren Obstbäumen mittels eines mechanischen Gerätes, im Beeren-, Kräuter und Gemüseanbau ist Handarbeit nicht zu vermeiden. Wo möglich und sinnvoll setzen wir auf Mulchfolien und biologisch abbaubare Maisstärke-Folien. Dadurch wird der Boden zudem vor Austrocknung und Erosion geschützt und das Bodenleben belebt. Bei Saatkulturen wie Karotten wird mit der Abflammtechnik gearbeitet, das Unkraut wird dabei praktisch verbrannt. Andere Kulturen wie Kohl werden mechanisch mit Hacken und verschiedenen Werkzeugen bearbeitet.

BiologischnachhaltigerAnbau

Biologisch
nachhaltiger
Anbau

Das Team vom Valentinhof

Elisabeth Kiem Chefin
Traktor-Profi
Max von Pföstl Traktor-Profi
Henne Helga Stall-Chefin